One reliable source, a site that provides natural news, confirms this. The site affirms that gymnemic acid can be found in Gymnema sylvestre. This substance is very just like glucose. The glucose receptors in the intestines can be closed by gymnemic acid. Because of this, absorption of sugar in the intestines is prevented. metabolism pills to lose weight Muscle tissue is highly active tissue and it requires a lot of fuel (calories) to maintain. This tissue is what drives our metabolic rate which is the rate our body burns fuel. When this is lost the strength of our engine becomes downsized and therefore is less efficient and requires less fuel. weight loss hypnotism It s not a scam. what is the best brand of garcinia cambogia to buy weight loss Fat Burning Zone daily diet plan 1. Eating Healthy garcinia cambogia offer weight loss Pioniere und Piraten: Besiedlung der Insel Bourbon und Freibeuter | Entdecke Réunion - Insel im Indischen Ozean

Urlaub buchen














 
Tolle Angebote für Ihren All Inclusive Urlaub finden Sie auf www.travel24.com!

Pioniere und Piraten

Weder die Indienkompanie noch der französische König hatten große Erwartungen an die neue Kolonie. Die Handelshäuser konzentrierten sich vor allen Dingen auf den Handel mit Indien, und Siedler kamen nur sehr langsam und in kleinen Gruppen auf die Insel. Zwei Dutzend waren es, die sich 1665 niederließen; im Jahr 1671 kamen nur etwa einhundert – Franzosen, Madagassen und Inder. Die madagassischen und indischen Männer waren oft Bedienstete, die madagassischen und indischen Frauen dagegen die Ehefrauen der weißen Männer. Zu dieser Zeit gab es noch keine Sklaven auf der Insel.

Alle Siedler lebten an der Küste zwischen Saint-Paul und Sainte-Suzanne. Große Zugeständnisse wurden den Neuankömmlingen gewährt in Form von großen Anbauflächen. Trotz der äußerst fruchtbaren Erde an den Küsten lebten die ersten Bourbonen (Bourbon ist der alte Name für die La Réunion) größtenteils von der Jagd, der Fischerei und dem Sammeln von Früchten. Sie bauten auch Getreide, Reis und Gemüse an, um sich und die vorbeikommenden Schiffe zu versorgen. Der Rohrzucker, der aus Java eingeführt wurde, diente für die Produktion des Rums; zusammen mit dem angebauten Tabak versüßte er den Bewohnern das Leben auf der Insel. Dekrete, die Gouverneure zur Einschränkung des ausschweifenden Lebenswandels durchsetzen wollten, wurden von den Siedlern zurückgewiesen. Rebellen, die sich gewaltsam gegen die Administration durchsetzen wollten, wurden Galeerensträflinge oder landeten am Galgen.

Das Ende des 17. Jahrhunderts läutete den wirtschaftlichen Aufschwung der Kolonie ein. Um 1700 erreichte die Bewohnerzahl 700, 1717 waren es schon 2000. Die ersten Dörfer entstanden und die Indienkompanie zog erstmals eine Bewirtschaftung der Insel in Betracht. Ein Exporthandel sollte entstehen, der sich auf die Produktion von Kaffee stützte. Auch für billige Arbeitskräfte sollte schnell gesorgt werden: Sklaven aus Afrika.

 

Freibeuter und Schätze

Am Ende des 17. Jahrhunderts begannen die Engländer und Franzosen, gegen die Piraten in der Karibik aufzurüsten. Ihre Flotten fingen an, die Piraten aus der Karibik zu vertreiben. Ein Teil von ihnen floh in den Indischen Ozean. In Madagaskar ließen sich viele von ihnen nieder, da die Insel sich ideal als Ausgangspunkt eignete, um die schwerbeladenen Schiffe zu überfallen. Die Piraten machten auch Abstecher zur Insel Bourbon, wie legendenumwobene Geschichten erzählen.

Olivier_levasseur-la-buse-reunion-piratDer berühmte Seeräuber Olivier Levasseur, genannt La Buse, entführte 1721 ein großes portugiesisches Handelsschiff aus der Reede von St. Denis. Andere Piraten siedelten sich endgültig auf Bourbon an. Ab 1720 beschloss die Verwaltung der Insel, dass es weniger riskant für die hiesige Schifffahrt sei, die Freibeuter zu begnadigen und ihnen zu erlauben, sich auf Bourbon niederzulassen. Dutzende von reuigen Freibeutern – Franzosen, Engländer, Holländer und Dänen – siedelten sich auf der Insel an. Ihr angesammelter Reichtum während ihrer Freibeuterzeit half ihnen auch bald, Frauen zu finden. Im Jahre 1730 war jeder vierte Familienvater auf der Insel ein ehemaliger Pirat!

Aber haben die Piraten tatsächlich so viele Schätze auf der Insel vergraben, wie die Legenden es berichten? Einige authentische Quellen deuten darauf hin, dass es Schätze auf der Insel versteckt gibt. Jedoch muss man auch bedenken, dass alle Schatzsucher auch Träumer sind und Indizien in jedem abgeschlagenen Kiesel sehen. Einige Rätsel bleiben nichtsdestotrotz ungelöst. Warum wurde etwa La Buse gehängt, wo doch alle seine Kameraden begnadigt wurden? Hatte er sich vielleicht geweigert, das Geheimnis um seinen verborgenen Schatz zu enthüllen, wie viele heute noch glauben?

Ackerbau und Handel

Wer war La Buse?

Verwandte Artikel

La Buse, der einzige Pirat der La Réunion, der mit der Insel “spielte”

La Buse, der einzige Pirat der La Réunion, der mit der Insel “spielte”

Der berühmte Pirat La Buse war nach heutiger Einschätzung trotz der vielen Legenden, die um ihn gesponnen werden, kein “grosser” Pirat. Er wird kaum in den schriftlichen Quellen der...
Die Geschichte des Zuckerrohrs auf der Insel

Die Geschichte des Zuckerrohrs auf der Insel

Das Zuckerrohr wurde im 17. Jahrhundert von den Inseln Java und Madagaskar importiert und auf der La Réunion eingeführt. Es diente am Anfang nur zur Herstellung von Alkohol und...
Eindrucksvolle Kolonialgeschichte: Stadtvillen in Saint-Denis

Eindrucksvolle Kolonialgeschichte: Stadtvillen in Saint-Denis

Die Besitzer der Kaffee- oder Rohrzuckerplantage stellten ihr Vermögen gerne zur Schau, indem sie beeindruckende Villen in den Alleen von St. Denis errichteten. Hier lässt sich eine subtile Hierarchie...
Piraten auf La Réunion: Wer war La Buse?

Piraten auf La Réunion: Wer war La Buse?

La Buse war wohl der berühmteste Pirat von der Réunion. Seine Jugend sowie seine Wurzeln sind uns bis heute unbekannt, jedoch vermutet man, dass er als Olivier Levasseur in...

GESCHICHTE

La Buse, der einzige Pirat der La Réunion, der mit der Insel “spielte”

La Buse, der einzige Pirat der La Réunion, der mit der Insel “spielte”

Der berühmte Pirat La Buse war nach heutiger Einschätzung trotz der...

Die Geschichte des Zuckerrohrs auf der Insel

Die Geschichte des Zuckerrohrs auf der Insel

Das Zuckerrohr wurde im 17. Jahrhundert von den Inseln Java und...

Eindrucksvolle Kolonialgeschichte: Stadtvillen in Saint-Denis

Eindrucksvolle Kolonialgeschichte: Stadtvillen in Saint-Denis

Die Besitzer der Kaffee- oder Rohrzuckerplantage stellten ihr Vermögen gerne zur...

REISE

Neueröffung des 4-Sterne-Hotels Blue Margouillat in Saint-Leu

Neueröffung des 4-Sterne-Hotels Blue Margouillat in Saint-Leu

Das elegante Blue Margouillat Seaview Hotel im Badeort Saint-Leu im Westen der Insel öffnet nun wieder seinen Gästen die...
Die beste Reisezeit für einen Flug nach La Réunion

Die beste Reisezeit für einen Flug nach La Réunion

Da Reunion viele Tausend Kilometer von Deutschland entfernt im Indischen Ozean liegt, fallen bei der Buchung des Flugs –...

KULTUR

Der Parfumgarten: Gewürze der La Réunion

Der Parfumgarten: Gewürze der La Réunion

Wer auf die Insel La Réunion reist, merkt schnell, dass exotische Gewürze in der lokalen Gastronomie der Insel eine...
Nacht der La Réunion im Oktober in Paris und Montpellier

Nacht der La Réunion im Oktober in Paris und Montpellier

Am 13. Oktober 2012 im Zénith in Paris und am 16. Oktober im Zénith in Montpellier findet dieses Jahr...

LAND & LEUTE

Der Mann, der keine Angst vor den Haien hat

Der Mann, der keine Angst vor den Haien hat

Saint-Paul. Didier Dérand ist heute früh von den Roches Noires aufgebrochen, um zum Strand von Boucan zu schwimmen. Die...
La Réunion: Die Jagd auf die Haie ist eröffnet

La Réunion: Die Jagd auf die Haie ist eröffnet

Unter dem Vorwand der wissenschaftlichen Forschung hat die Präfektur La Réunion die Jagd auf die Haie angeordnet. Der Staat...